Bei dieser Grafik handelt es sich um eine Aquarell-Mischtechnik der Künstlerin Claudia Söding, die ihr Motiv v.a. in hautfarbenen Brauntönen sowie unterschiedlichsten Grau-Abstufungen angelegt hat. Auf diese Weise entsteht ein ebenso lebendiger wie starker Bildeindruck von hoher Präsenz.

Aquarell zur Rahmung

Darauf abgestimmt kam ein Doppel-Passepartout zur Verwendung, welches durch einen grau abgesetzten Innenrand nicht nur die Tiefenwirkung verstärkt, sondern auch eine Art „Rahmen-im-Rahmen-Effekt“ bewirkt.

Um diesen Gesamteindruck ungestört zur Geltung kommen zu lassen, wurde das Bild in nahezu vollständig entspiegeltes Museumsglas gerahmt und abschließend in eine lackierte Naturholz-Leiste aus Eichenholz gefasst, die die spezielle Tonigkeit des Bildes nochmals unterstreicht.

In Eichenholzleiste gerahmtes Aquarell