Prägegrafik von Günther Uecker

Wir haben viele Prägegrafiken des berühmten ZERO-Künstlers Günther Uecker auf Kundenwunsch mit weißem Bilderrahmen gerahmt. Mit diesem Beitrag wollen wir zeigen, dass es nicht immer Weiß sein muss.

Diese Prägegrafik mit Lithografie „Optische Partitur II“  von Günther Uecker haben wir in einem ca. 4cm breiten Modellrahmen mit Weißgold gerahmt. Der Rahmen ist etwas wellig grundiert und mit schwarzem Poliment unterlegt. So kommt beim Patinieren des Weißgoldes das dunkle Poliment zum Vorschein. Dies nimmt die Bewegung der Grafik mit ihren Höhen und Tiefen und dem Kontrast zwischen Schwarz und Weiß hervorragend auf.

Prägegrafik von Günther Uecker gerahmt

Als Passepartout wählten wir ein 3,2mm starken säurefreien Karton, der ca. 2mm schwebend um die Prägegrafik montiert wurde. Das verwendete Museumsglas lässt das Spiel zwischen Licht und Schattenwurf der Grafik unverfälscht zu. Es gibt keine störenden Reflektionen.

Unser Angebot an Original Prägegrafiken von Günther Uecker finden Sie hier!

Custom Made Frame – Der handgefertigte Rahmen

Das kleine Gemälde aus den 1940ern war lange Zeit ungerahmt im Schrank versteckt. Mit dem neuen Rahmen bekommt das Bild eine Wertigkeit, die es verdient.

Gemälde im Vergolderrahmen im klassizistischen Stil

Das Portrait wurde mit einem ca. 3cm breiten handvergoldeten Modellrahmen gerahmt. Der Bilderrahmen hat einen kleinen Perlstab auf der Lichtkante. Verwendet wurde 23 ¾ Karat Blattgold.

Bei handgefertigten Vergolderrahmen wird übrigens die rohe Rahmenleiste zugeschnitten und verleimt. Erst danach wird der Rahmen mehrfach grundiert und vergoldet. Deswegen sieht man bei solchen Bilderrahmen keinen Gehrungsschnitt. Jeder Rahmen wird so zu einem Unikat, da er in Größe, Farbe und Patina genau auf das jeweilige Bild abgestimmt wird.

Profilansicht des Vergolderrahmens
Profilansicht des Vergolderrahmens
Gemälde vor der Rahmung
Gemälde vor der Rahmung

Wechselrahmen vs. Modellrahmen

Wirkung verschiedener Bilderrahmen

An dem Bild von Peter Bauer „Danke, es geht“ lässt sich sehr gut die Wirkung verschiedener Bilderrahmen zeigen.

Auf den ersten Blick wirkt der Aluwechselrahmen von Nielsen schön schlicht und nimmt wenig Einfluss auf die Grafik.

Die Grafik von Peter Bauer wird in einem schmalen Alurahmen gerahmt
Schlicht in einem schmalen Aluminiumprofil gerahmt

Wenn man dann allerdings die Variante mit dem Modellrahmen sieht, bekommt das Bild eine ganz andere Richtung. Wie ich finde, wird das Thema des Motivs durch den leicht Verzierten Rahmen hervorragend unterstützt.

Grafik von Peter Bauer mit verziertem Modellrahmen gerahmt
Grafik von Peter Bauer in Modellrahmen gerahmt